Zeiss i Scription

Wirkliche Innovationen im Optiker Bereich sind eher selten. Allerdings hat die weltbekannte Firma Zeiss neue Zeichen bei der Sehschärfe von Brillen gesetzt. Diesem Erfolg liegt eine völlig neue Methode zugrunde, wie die benötigten Brillengläser berechnet und geschliffen werden. Diese I.Scription genannte Technik erlaubt intensiveres Sehen von Farben, eine erhöhte Schärfe erlaubt das Erkennen von bisher unsichtbaren Details und zudem sind die Bilder weitaus kontrastreicher. So mancher Träger einer Brille fühlt sich mit der I.Scription Technik, als wäre das Sehen neu erfunden worden. Natürlich hat die I.Scription Technik ihren Preis. Andererseits gibt es auch genügend Menschen, die bereit sind, diesen Preis zu bezahlen. Dabei müssen für I.Scription nicht mal die besten Lichtverhältnisse herrschen, um voll zur Geltung zu kommen. Auch bei schwachen Lichtverhältnissen sorgt die I.Scription Technik dafür, dass schärfere Kontraste und auch intensivere Farben wahrgenommen werden. Denn die I.Scription Technik eignet sich um vor allem Sehfehlern höherer Ordnung entscheidend zu verbessern. Durch eine verbesserte Analyse der Sehschwäche können so Sehfehler korrigiert werden, die bisher durch keine andere Technik erfasst wurden. Sobald diese Sehschwächen ausgeglichen werden, kann der Träger einer Brille eine ganz neue Schärfe erleben.

Das Schöne an der neuen I.Scription Technologie von Zeiss ist, dass endlich auf die Individualität der Augen geachtet wird. Mit Hilfe des I.Profiler, einem extra von Zeiss entwickelten Augenanalyse-Gerät, wird jedes Auge speziell vermessen und so können auch die ganz individuellen Sehschwächen besser ausgeglichen werden. Das lästige Lesen von viel zu kleinen Buchstaben entfällt ebenso wie das dauernde Fragen beim Einsetzen von neuen Linsen“ Können Sie so besser sehen?“. I.Profiler braucht für seine Analyse nur einen Moment, dann hat der Kunde es hinter sich. Allerdings ist der I.Profiler nicht nur nützlich, um einem die passenden Gläser zu errechnen. Er vermisst tatsächlich auch das Gesicht der Kunden und so kann die optimale Brille genau an das Gesicht angepasst werden. Immerhin sind auch Gesichter nie wirklich symmetrisch geformt. Auch dieser Fakt wird von I.Profiler beachtet und bei der Herstellung der Brille berücksichtigt. Kein Wunder, dass eine derart auf eine Person zugeschnittene Brille perfekt passt und auch die optimale Sehleistung erzielt. Neben der intensiveren Farbwahrnehmung können auch die Kontraste viel schärfer war genommen werden. Ein derart scharfes Bild hebt einfach die Freude an der Umwelt und lässt einen Details erkennen, die einem zuvor einfach entgangen sind. Das liegt daran, dass ein I.Profiler die Dioptrin Stärke auf ein Hundertstel genau berechnet, was zu ganz anderen Ergebnissen führt als die bisher übliche Diagnosetechnik beim Optiker.

Viele Kunden, die sich für Technik I.Scription entschieden haben, bestätigen deutliche Verbesserungen bei ihrer Sehleistung und zeigen sich ganz fasziniert. Selbst bei schlechten Lichtverhältnissen ist der Unterschied zu früher für viele Menschen sehr deutlich. Auch bei Nacht zeigt die Qualität von I.Scription deutlich, denn auch im Dunkeln sieht man damit schärfer und kontrastreicher als mit einem gängigen Brillenglas. Natürlich müssen die Optiker, die die neue Technologie auch richtig einsetzen wollen, sich mit der Zeiss Technik vertraut machen und sich fortbilden. Doch dieser Aufwand lohnt sich für die Kunden, um ihnen eine wirklich optimal passende Brille bieten zu können. Dabei werden ja nicht nur die Stärke und der Schliff des Brillenglases verbessert, sondern es wird ja auch bei der Herstellung berücksichtigt, dass die Brille beim Kunden auch gut aussieht. Selbstverständlich kann sich der Kunde nach wie vor für ein von ihm gewünschtes Brillengestell entscheiden.